Angebote zu "Jean" (3 Treffer)

Kategorien

Shops

Interkulturelle Medienkommunikation in Europa
21,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Journalismus, Publizistik, Note: 1,4, Fachhochschule des Mittelstands, Sprache: Deutsch, Abstract: Interkulturelle Medienkommunikation in Europa. Eine inhaltsanalytische Betrachtung der deutsch-französischen Kultursendung Karambolage. 1. Einleitung Seit der Vollendung des europäischen Binnenmarkte, der anschliessenden Weiterentwicklung zur Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion (EWU) und der zunehmenden Verlagerung politischer Entscheidungsprozesse nach Brüssel 'sind auch die grössten Mitgliedsstaaten [der EU] [...] nicht mehr autonom.'(1) Stattdessen hat das Gesamtprojekt 'Europa' in den letzten Jahren stetig an Bedeutung gewonnen. Wirtschaft und Politik sind längst europäisiert. Ganz im Gegenteil zu sozialen und kulturellen Aspekten der Gesellschaft. In den Köpfen der Bürger Europas ist dieser Prozess der europäischen Integration noch nicht angelangt. Umfragen und wissenschaftliche Analysen belegen, dass sowohl ein europäischen Gemeinschaftgefühl, als auch eine Identifizierung der Menschen mit Europa nur mangelhaft ausgeprägt sind.(2) Ein Indiz hierfür ist auch die traditionell geringe Wahlbeteiligung bei Europa-Wahlen. Die Europäer wissen wenig voneinander und die vielfältigen Kulturen Europas leben fast abgeschlossen nebeneinander her.(3) Die soziokulturellen Unterschiede der europäischen Staaten gelten dabei als Hemmnisse, die es zu überwinden gilt auf dem Weg zur europäischen Integration.(4) Der Vater der europäischen Gemeinschaft, Jean Monnet, soll am Ende seines Lebens gesagt haben: 'Wenn wir noch einmal ganz von vorne anfangen sollten, müssten wir mit der Kultur anfangen.'(5) Das heisst keinesfalls, dass die Kulturen Europas sich angleichen sollen, sondern vielmehr, dass ein Verständnis der Kulturen füreinander gefördert werden soll. Eine Möglichkeit, dieses Verständnis zu fördern ist die interkulturelle Medienkommunikation, um die es in dieser Arbeit gehen soll. _______________ 1 Meyer, in: Becker/Duffek/Mörschel (Hrsg.) (2007) S. 162 2 Vgl. Kapitel 5.2.2 3 Vgl. Kaptiel 5.2 4 Vgl. Kapitel 5.2.3 5 Vgl. Liehm (1995) S. 320 [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 26.05.2020
Zum Angebot
Interkulturelle Medienkommunikation in Europa
17,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Journalismus, Publizistik, Note: 1,4, Fachhochschule des Mittelstands, Sprache: Deutsch, Abstract: Interkulturelle Medienkommunikation in Europa. Eine inhaltsanalytische Betrachtung der deutsch-französischen Kultursendung Karambolage. 1. Einleitung Seit der Vollendung des europäischen Binnenmarkte, der anschließenden Weiterentwicklung zur Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion (EWU) und der zunehmenden Verlagerung politischer Entscheidungsprozesse nach Brüssel 'sind auch die größten Mitgliedsstaaten [der EU] [...] nicht mehr autonom.'(1) Stattdessen hat das Gesamtprojekt 'Europa' in den letzten Jahren stetig an Bedeutung gewonnen. Wirtschaft und Politik sind längst europäisiert. Ganz im Gegenteil zu sozialen und kulturellen Aspekten der Gesellschaft. In den Köpfen der Bürger Europas ist dieser Prozess der europäischen Integration noch nicht angelangt. Umfragen und wissenschaftliche Analysen belegen, dass sowohl ein europäischen Gemeinschaftgefühl, als auch eine Identifizierung der Menschen mit Europa nur mangelhaft ausgeprägt sind.(2) Ein Indiz hierfür ist auch die traditionell geringe Wahlbeteiligung bei Europa-Wahlen. Die Europäer wissen wenig voneinander und die vielfältigen Kulturen Europas leben fast abgeschlossen nebeneinander her.(3) Die soziokulturellen Unterschiede der europäischen Staaten gelten dabei als Hemmnisse, die es zu überwinden gilt auf dem Weg zur europäischen Integration.(4) Der Vater der europäischen Gemeinschaft, Jean Monnet, soll am Ende seines Lebens gesagt haben: 'Wenn wir noch einmal ganz von vorne anfangen sollten, müßten wir mit der Kultur anfangen.'(5) Das heißt keinesfalls, dass die Kulturen Europas sich angleichen sollen, sondern vielmehr, dass ein Verständnis der Kulturen füreinander gefördert werden soll. Eine Möglichkeit, dieses Verständnis zu fördern ist die interkulturelle Medienkommunikation, um die es in dieser Arbeit gehen soll. _______________ 1 Meyer, in: Becker/Duffek/Mörschel (Hrsg.) (2007) S. 162 2 Vgl. Kapitel 5.2.2 3 Vgl. Kaptiel 5.2 4 Vgl. Kapitel 5.2.3 5 Vgl. Liehm (1995) S. 320 [...]

Anbieter: Thalia AT
Stand: 26.05.2020
Zum Angebot

Ähnliche Suchbegriffe